Kaminbrand

Kaminbrand

Einsatz 062

Einsatz-Art: B3 – Kaminbrand
Datum: 18. Februar 2020, 18:04 Uhr
Fahrzeuge: KdoW, ELW, LF-1, DL(A)K, LF-2, RW2


Einsatzbericht:

Lage bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte: Dicker Rauch aus Kamin, kein Funkenflug, im Dachgeschoß 350 °C Kamintemperatur, Dachgeschoß verraucht.
Innenangriff mit 1 C-Rohr unter Atemschutz vorbereitet. Das Kamin des Einfamilienhauses hatte bei Ankunft zuerst im oberen drittel gebrannt. Ein paar Minuten später bereits bis zur Hälfte.
Temperaturkontrolle am Kamin auf allen Stockwerken durchgeführt. Kontrolle eines Trupps über Kehröffnung im Keller und ausräumen des Kamins. Über die Drehleiter wurde mittels Fallgranate unseres Brandkehrgerätes das Kamin freigemacht. Diese Maßnahme war ausschlaggebend für die erfolgreiche Kühlung bzw. Belüftung des Kamins. Ebenfalls wurde das Kamindach zum Temperaturabbau entfernt.

Ein weiterer Trupp war unter Atemschutz in Bereitstellung im Obergeschoss des Hauses und unterstütze die Kontrollen mittels zweiter Wärmebildkamera. Kaminfegerwerkzeug, Löschdecken und Schuttmulden waren ebenfalls im OG vorgenommen um eine evtl. Räumung über die obere Kamintüre zu gewährleisten.
Nach Temperaturabbau wurde das Kamin über die Drehleiter durch den Kaminfeger frei gekehrt. Vor dem Rückbau wurden alle Wände nochmals mittels Wärmebildkameras kontrolliert. Die Aussentemperatur des Kamins hatte langsam nachgelassen.

Die Kamintüre im Obergeschoss, die zwischenzeitlich über 500 °C heiss war, kühlte beim Abrücken der Einsatzstelle bis auf 80 °C herunter. Das Haus wurde während der Temperaturkontrollen Überdruckbelüftet. Ein Rauchvorhang garantierte, dass kein Rauch in den Wohnraum vom Dachgeschoss eindringen konnte.

Hier sieht man die ersten Funken aus dem Kamin fliegen.

Aussenansicht der Drehleiter.

Weitere Kräfte im Einsatz:

DRK Ortsverein Weingarten, Polizei Weingarten, Schornsteinfeger